Anfuhrkosten

Die Anfuhrkosten sind oftmals der entscheidende Punkt, ob ein Unternehmen gebucht, bzw. beauftragt wird oder eben nicht. Sie müssen sich die Anfuhrkosten folgendermaßen vorstellen. Sie sind eine Person, die z.B. aus beruflichen Gründen eine bestimmte Ware benötigt. Da Sie ein eher kleineres Unternehmen besitzen, sind Ihre Mittel beschränkt Waren abzuholen. Das heißt, Sie besitzen keinen größeren LKW. Sie sind also somit auf die Lieferanten angewiesen, auch wenn sich ein solcher ganz in Ihrer Nähe befinden sollte. Jetzt müssen Sie sich sämtliche Waren liefern lassen, weil Sie natürlich die dem entsprechenden Waren dringend benötigen, denn nur mit diesem Verkauf dieser Waren können Sie schließlich überleben. Jetzt müssen Sie sich nur noch auf einen Anbieter festlegen, der zum einen eine gute Ware liefert und zum anderen diese auch dem entsprechend günstig liefern kann und auch wird. Anfuhrkosten sind also die Kosten, die entstehen, wenn Sie sich etwas liefern lassen oder kommen lassen. Denn der jeweilige Lieferer muss diese Waren auf einen dem entsprechenden LKW oder Transporter beladen, diese dann einige Kilometer weit fahren und einen dem entsprechenden Fahrer engagieren, so dass in jedem Fall Anfuhrkosten entstehen werden.

Wenn Sie sich in die Rolle eines Lieferanten versetzen und einen Auftrag bekommen. Sie sollen einige Paletten von DVD Playern nach Köln bringen, Ihr Lager liegt, bzw. befindet sich in Bremen. So haben Sie einen Weg vor sich, der Sie natürlich etwas kosten wird. Sie machen dem jeweiligen Interessenten also ein Angebot, zum einen was die DVD Player bei Ihnen kosten würden und dann natürlich einen Preis für die Anfuhrkosten die dabei entstehen werden. Wenn die Anfuhrkosten zu hoch sind, dann können Sie diese verhandeln, so dass der jeweilige Interessent in jedem Fall bei Ihnen bestellen wird, diese Vorstellungen des jeweiligen Interessenten aber auch nicht akzeptieren und diesen Auftrag ablehnen.

Die Anfuhrkosten können aber auch verfallen, also gar nicht berechnet werden. Dies passiert gar nicht so selten, es kommt aber immer ganz auf die Waren oder die Ware an, die ausgeliefert, bzw. verkauft worden ist. Denn umso höher der Preis (Kaufpreis) der jeweiligen Ware ist, desto wahrscheinlicher ist es das Ihnen die gesamten Anfuhrkosten erspart bleiben. Dies ist aber im Endeffekt immer verhandelbar und hängt von jedem Anbieter persönlich ab. Denn wenn Sie z.B. bei einem Anbieter häufig bestellen oder diesen sehr gut kennen, dann ist die Wahrscheinlichkeit ebenfalls um einige höher, da Ihnen die Anfuhrkosten erspart bleiben oder Ihnen bei den Anfuhrkosten entgegen gekommen wird.

Alles im allem sind die Anfuhrkosten immer verhandelbar, denn da der Konkurrenzkampf zwischen den vielen Anbietern in der heutigen Zeit so hoch ist, wird jeder Anbieter darum bemüht sein den jeweiligen Auftrag zu bekommen und da wird es im Endeffekt nicht an den Anfuhrkosten liegen. Vor allem aber sollten Sie in jedem Fall immer versuchen einen so genannten Rabatt zu bekommen, wie z.B. einen Mengenrabatt. Denn, wenn Sie gleich mehrere Waren bestellen und dies natürlich bei nur einem Anbieter, dann ist die Chance sehr groß, günstige und faire Anfuhrkosten zu bekommen mit denen im Endeffekt beide Seiten leben können.

Zuletzt aktualisiert am 2015-02-24 von Werner Hess.

Zurück