Ausfuhrerklärung des Spediteurs (shippers export declaration)

Bei der Ausfuhrerklärung des Spediteurs handelt es sich um ein sehr wichtiges Dokument, das Sie als Spediteur in jedem Fall ausfüllen müssen. Bei der Ausfuhrerklärung des Spediteurs handelt es sich um ein Formular, dass vom Finanzministerium verlangt wird, denn in diesem Formular muss der Spediteur unter anderem den Wert, das Gewicht oder den Empfänger eintragen, so dass der Spediteur dem jeweiligen Finanzministerium eine exakte Auflistung der transportierenden, bzw. geladenen Ware darbietet. Wenn Sie sich in die Rolle eines Spediteurs versetzen und einen Auftrag von einem Kunden bekommen haben, bestimmte Waren zu transportieren, dann können Sie dies nicht einfach so unternehmen, sondern müssen diverse Bestimmungen beachten und diese erfüllen. Diese Bestimmungen beinhalten, z.B. Sicherheit oder Steuern. Eine Ausfuhrerklärung des Spediteurs, was für eine Ware Sie also transportieren, hat für sehr viele Punkte und Seiten ganz wichtige Ursachen und Gründe. Zum einen richtet sich eine solche Ausfuhrerklärung des Spediteurs direkt an das Finanzministerium, das so unter anderem die dem entsprechenden Steuern berechnen kann. Des Weiteren richtet sich die Ausfuhrerklärung des Spediteurs an den jeweiligen Zielhafen, denn dort richten sich die Hafenzugangsgebühren unter anderem nach dem Wert der transportierten Ware. Die Ausfuhrerklärung des Spediteurs gibt auch unter anderem das transportierte Gewicht an, so dass gewisse Stellen sofort einsehen können, ob Ihr Transportmittel, wie z.B. Ihr Schiff überhaupt zulässig ist ein solches Gewicht zu transportieren. Aber auch der jeweilige Zoll profitiert von dieser Ausfuhrerklärung des Spediteurs. Es ist ganz wichtig, wenn Sie Waren transportieren lassen oder dies unternehmen, eine dem entsprechende Ausfuhrerklärung des Spediteurs zu veranlassen, da es auch bestimmte Ausfuhrregeln gibt, also was für Waren transportiert werden dürfen und welche nicht. Die Ausfuhrerklärung des Spediteurs ist im Endeffekt eine Art Kontrolle, mit der sich der jeweilige Spediteur vERP (Enterprise Resource Planning)flichtet die Wahrheit anzugeben. Sollte der Spediteur, nehmen wir einmal an, Sie sind dieser Spediteur. Sollten Sie nun in dieser Ausfuhrerklärung des Spediteurs etwas nicht der Wahrheit entsprechendes angeben, wie z.B. beim Gewicht oder bei dem Wert der transportierten Ware etwas herunter gehen, um so im Endeffekt Ihren Gewinn zu erhöhen, dann betrügen Sie unter anderem den Staat und dies könnte katastrophale Auswirkungen haben. Dies fängt bei hohen Strafen an und endet mit der Schließung Ihres Unternehmens, bzw. Sie könnten unter Umständen sogar eine Freiheitsstrafe bekommen. Es ist daher sehr wichtig bei einer Ausfuhrerklärung des Spediteurs immer wahrheitsgemäße Angaben zu machen. Sie können sich auch als Kunde benennen und einen Auftrag an eine Spedition abgeben. Diese Spedition nimmt diesen Auftrag an und muss sich einer Ausfuhrerklärung des Spediteurs unterziehen. In dieser Ausfuhrerklärung des Spediteurs macht diese Spedition, der Sie diesen Auftrag übermittelt haben, falsche Angaben um im Endeffekt noch mehr von diesem Auftrag zu profitieren. Wenn dieser Angaben sich später als falsch heraus stellen, dann werden auch Sie im Endeffekt verdächtigt und Sie müssen erst einmal das Gegenteil beweisen. Zum einen werden Sie mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit nie wieder dieser jeweiligen Spedition einen Auftrag erteilen und zum anderen hätte dies wie schon einmal erwähnt hohe Konsequenzen für diese Spedition, die anschließend wohl schließen müsste oder eine hohe Geldstrafe tragen müsste.

Zuletzt aktualisiert am 2015-02-24 von Werner Hess.

Zurück