AUSFUHRKREDITBRIEF (export letter of credit)

Der Ausfuhrkreditbrief ist für sehr viele Transporteure eines der wichtigsten Dokumente, denn dieser Ausfuhrkreditbrief garantiert einem Transporteur einen bestimmten Geldbetrag um diese Geschäft, bzw. diese Ausfuhr durchzuführen. Sie kennen dies bestimmt auch, im allgemeinen Geschäftsleben kann sich kaum noch eine Firma, ohne eine gewisse und bestimmte Finanzierung, im gesamten auf den eigenen Beinen halten. Diesen Geldfluss braucht jedes Unternehmen, allein um größere Aufträge annehmen zu können. Des Weiteren werden Rechnungen im Geschäftsleben erst im letzten Moment gezahlt, dies ist auch bei den großen Firmen der Fall. Das heißt, eine Firma erfüllt einen Auftrag und der den Auftrag erhalten hat, zahlt erst nach der zweiten spätestens aber nach der dritten Mahnung. Natürlich gibt es auch enge Geschäftsbeziehungen wo der eine immer mal wieder ein Auge zudrückt und man sich auf eine längerfristige Rückzahlung einigt.

Jede Firma dieser Welt, die eine Leistung erbracht hat, muss mindestens einige Tage oder Wochen auf die Entschädigung, bzw. Vergütung in Form von Geld warten. Wenn Sie z.B. der Besitzer einer Firma sind und einen größeren Auftrag angenommen und erfolgreich erfüllt haben und mindestens einige Tage auf Ihr Geld warten müssen aber in dieser Zeit (wo Sie auf Ihr Geld warten) kommt ein weitere großer Auftrag herein, um diesen annehmen zu können benötigen Sie finanzielle Möglichkeiten, um Mitarbeiter, Transporte, Benzin, Maschinen usw.. bezahlen zu können, bzw. diesen Auftrag ausführen zu können. Dafür benötigen Sie einen Ausfuhrkreditbrief und diesen werden Sie in jedem Fall bekommen, da Sie der Bank ohne weiteres beweisen können, dass Sie noch mindestens einen Auftrag bezahlt bekommen.

So wird die jeweilige Bank diesen Ausfuhrkreditbrief mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit bewilligen, da auf der anderen Seite genug Geld herein kommt. Ein Ausfuhrkreditbrief garantiert des Weiteren einen ewigen Kreislauf, so dass Sie einen Auftrag nach dem anderen annehmen können und irgendwann auf keinen Ausfuhrkreditbrief mehr angewiesen sind. Wenn Sie schließlich keinen Ausfuhrkreditbrief mehr benötigen, da es so viele Aufträge geworden, bzw. diese vorhanden sind, dann haben Sie es geschafft.

Doch dies bürgt auch Gefahren, denn ein zu hoher Gewinn ist ebenfalls sehr gefährlich für Ihre Firma, denn dies macht sich dann dem entsprechend in den Steuern bemerkbar, die Sie schließlich zahlen müssen. Dies ist ein Grund warum so viele der großen Firmen im Ausland sitzen, dort wo die Steuern billiger sind. Wenn Sie als Transporteur nicht mehr auf einen Ausfuhrkreditbrief angewiesen sind, weil Ihre Einnahmen, bzw. Ihr Gewinn dem entsprechend hoch ist, dann müssen Sie sich andere Möglichkeiten suchen, um die Steuern zu senken, vielleicht eine weitere Filiale gründe, wo Sie wieder dem entsprechende Kredite benötigen, wie eben z.B. einen Ausfuhrkreditbrief.

Sie sehen wenn es Ihrem Betrieb schlecht geht aber auch wenn es Ihrem Betrieb gut ergeht, es ist beides nicht das Wahre. Alles im allem benötigen Sie immer z.B. einen Ausfuhrkreditbrief, um Ihre Einnahmen nicht zu hoch werden zu lassen, Sie müssen einen gesunden Mittelweg finden. Wenn Sie genügend Einnahmen haben, dann wird ein Ausfuhrkreditbrief Ihnen nicht weh tun und Sie werden diesen Ausfuhrkreditbrief ganz locker abzahlen können und sich mit einem solchen Ausfuhrkreditbrief auch weiterhin Luft verschaffen können, um sich beispielsweise mit dem übrigen Gewinn zu erweitern.

Zuletzt aktualisiert am 2015-02-24 von Werner Hess.

Zurück