Weltweite Spedition

Eine weltweite Spedition gehört zu den Logistik- Unternehmen und organisiert die Versendung von Waren. Dazu wählt sie den günstigsten Versandweg und den optimalen Verkehrsträger. Sie schließt Lager- und Frachtverträge mit zuverlässigen Partnerunternehmen und überwacht den gesamten Transport. Bei Transportschäden sichert die Spedition Schadensersatzansprüche der Auftraggeber. Zusätzlich übernehmen heute Speditionen noch weitere logistische Dienstleistungen, beispielsweise  Verpackungsarbeiten oder die gesamte Lagerhaltung in einem Unternehmen.

In der modernen Wirtschaft organisiert eine weltweite Spedition die pünktliche Belieferung an jedem Punkt dieser Erde.
Die zunehmende Globalisierung der Wirtschaft fordert auch von den Speditionen neue Strategien. Die weltweite Spedition organisiert heute den Transport von Waren rund um den Erdball. Neben den herkömmlichen Angeboten, dem Transport via LKW und Zug, verfügt eine weltweite Spedition meist über die Option, den Versand via Luft- oder Seefracht zu realisieren. Voraussetzungen für ein solch umfassendes Angebot  sind Niederlassungen oder Partner auf allen Kontinenten.

Deutschland ist, jüngste Zahlen beweisen es wieder, nach wie vor Export- Weltmeister. Der Handel mit aller Welt zieht den Transport in alle diese Länder nach sich. Dazu organisiert die weltweite Spedition interkontinentale Transportketten.  Als Beispiel, ein deutsches Maschinenbauunternehmen exportiert seine Produkte auf den amerikanischen Markt. Der weltweite Spediteur organisiert die gesamte Transportstrecke von Haus zu Haus. Nach dem die Schiffspassage bei einer Reederei gebucht wurde, organisiert der Spediteur einen Containertransport vom Betrieb des Unternehmens  bis zum Hafen. Dabei lässt sich die moderne Spedition neben betriebswirtschaftlichen Aspekten auch von Umwelt politischen Notwendigkeiten leiten. Mehr und mehr Spediteure geben hier dem Schienentransport den Vorzug.

Der weltweite Spediteur organisiert die Verladung des Containers und unterstützt den Versender bei  der zollrechtlichen Behandlung seiner Produkte. Gleichzeitig sorgt er über sein internationales Netz an Partner- Unternehmen dafür, dass der Container nach Ankunft im Zielhafen entladen und pünktlich dem Empfänger zugestellt wird. Dabei hat die weltweite Spedition stets die Interessen ihres Auftraggebers im Blick und sorgt so für einen reibungslosen Ablauf des Transports. Im Gegenzug nimmt sie die Importsendungen ihrer Auftraggeber an einem Hafen in Empfang, organisiert die Verzollung und sorgt für den Transport bis zum Empfänger der Sendung. Den Expressversand von Ersatzteilen organisiert die weltweite Spedition per Flugzeug, Kunden in Deutschland oder Europa werden mittels LKW oder Eisenbahn bedient.

In den internationalen Speditionen arbeiten gut ausgebildete Kaufleute. Sie kennen die Besonderheiten eines Transports zu Land, in der Luft oder auf dem Wasser. Sie sind in der Lage, den Auftraggeber umfassend zu beraten. Die Kenntnis von Fremdsprachen ermöglicht es dem internationalen Spediteur heute, mit Partnern auf allen Erdteilen zu kommunizieren.
Natürlich gehen die derzeitige Finanzkrise und die damit verbundene Rezession nicht an den Speditionen vorbei.

Speditionen können damit als eine Art Nervenbahn in jeder Volkswirtschaft betrachtet werden. Die moderne weltweite Spedition ermöglicht den interkontinentalen Handel und Austausch der unterschiedlichsten Waren. Die globale Vernetzung der Wirtschaftssysteme aller Länder wird erst durch das Wirken der vielen  internationalen Logistikdienstleister möglich. Dabei wird die Zeit für die Überbrückung von Entfernungen in der heutigen Zeit nicht mehr nach Wochen oder Monaten, sondern nach Stunden berechnet. Die Spedition, die heute Dienstleister der großen Industriekonzerne sein will, muss in jedem Fall weltweit operieren.

Zuletzt aktualisiert am 2015-05-20 von Werner Hess.

Zurück